Spielbericht 29.01.2017

2.Herren BSG Kisdorf Kaltenkirchen gegen 1.SC Norderstedt

Mit dem frischen Wind aus Lauenburg wartete nun der erwartet schwere Gegner aus Norderstedt. Traditionell mit viel Talent und guter Vereinsarbeit gespickt, ist Norderstedt nie ein einfaches Los. Kapitän Leo Seyfarth führte die Mannschaft mit Niklas Hesse, Silas Matern, Erik Schwang und Luca Kraemer im 1. Viertel aufs Feld, und die Sache wurde auch gleich eine sehr umkämpfte. In den ersten 10 Minuten konnte sich keine Mannschaft nennenswert absetzen, es ging hin und her, aber unterm Strich kam die BSG ganz gut mit der Manndeckung des Gegners zurecht, man schaffte es oft zum Korb, und hielt halbwegs gut in der Defense dagegen. Es folgte eine 3 Punkte Führung, die mit 20:17 zum Ende des Viertels als ordentlich zu titulieren ist. Mit einem Verweis auf die Erkenntnisse des Spieles am Vortag wurden der Einsatz und die Konzentration in der Defense gesteigert. Mit einer sehr guten Leistung aller Spieler im 2. Viertel ging es so richtig los. Stabilität durch alle Mannschaftsteile weg, auch durch die ersten Saisoneinsätze von Kolja Beck, der die Offense und Defense gut beruhigen und strukturieren konnte, wie auch von Dominik Weber mit starker Leistung auf beiden Seiten des Feldes, ermöglichte einen klaren Vorsprung von 42:25 zur Pause.

Im 3.Viertel geriet man wieder mal in Probleme. Die Norderstedter stellten ihre Verteidigung um, und die Konzentration vor allem im Passspiel ließ die BSG in der Kabine. Zu viele Turnover und plötzliche Ratlosigkeit im Angriff stand einer fahrigen Defense gegenüber. Das dritte Viertel ging krachend mit 4:19 verloren, der Vorsprung war von 17 Punkten auf 2 zu einem 46:44 zusammen geschmolzen, und der psychologische Vorteil stand ganz klar auf Seiten des SCN. Umso beeindruckender ist, dass sich diese junge Mannschaft wieder einmal selber aus der Lethargie gerissen und den Kampf mehr als angenommen hat. Das Spiel war nicht schön anzuschauen, aber für Schönspielerei bekommt man auf dem Spielfeld nicht mal einen toten Hamster geschenkt! Wähnte sich der Gegner nach Korberfolg, ob normalen 2er oder sogar 3er, im Vorteil, konterte die BSG postwendend, vor allem der 5 Punkte One-Two Punch von Erik Schwang und Jotis Chorozidis als Antwort auf die knappe Norderstedter Führung pushte die BSG massiv. Angetrieben von den lauten Fans und der anfeuernden Bank stand die Defense um Christian Stenull als Anker auf einmal wie eine 1 und ließ die letzten 7 Minuten keine Punkte mehr zu, sodass am Ende ein hart erkämpfter, aber sehr verdienter 57:49 Sieg der BSG in der Kisdorfer Halle gefeiert wurde!

Es spielten: Erik Schwang 17, Dominik Weber 9, Tank Dahms 7, Jotis Chorozidis 6 , Niklas Hesse 6, Luca Kraemer 5, Christian Stenull 4, Marius Stock 2, Leo Seyfarth 1, Mathias Braun, Silas Matern und Kolja Beck

Spielbericht von Marc Bockhold, 2.Herren Coach

Zurück zur Übersicht

 

Advertisements