Spielbericht 22.11.2015

 

1.Herren BSG Kisdorf/Kaltenkirchen gegen MTV Lübeck

Glücklicher Zittersieg der BSG 76:75

Im Rückspiel gegen den MTV Lübeck wollte die Mannschaft von Coach Laukaitis eine bessere Leistung von Anfang an abliefern als beim Hinspiel, wo erst ab dem 3. Viertel ein Vorsprung herausgearbeitet werden konnte.

Die schnelle Führung im ersten Viertel wurde schnell wieder eingebüßt.  Dennoch konnte das 1. Viertel mit 19:17 gewonnen werden. Das 2. Viertel begann ausgeglichen, viele Chancen wurden auf beiden Seiten ausgelassen und die Freiwurfquote der BSG in diesem Viertel von 38% (5 von 13) führte dazu, dass man zur Halbzeit mit 32:38 hinten lag.

Zu Beginn der des 3. Viertels wurde der Abstand binnen 3 Minuten auf -2 verkürzt, danach war aber die Euphorie wie weggeblasen. Geschlagene 3 Minuten ohne eigenen Punkt ließ den MTV Lübeck auf 9 Punkte davonziehen. Eine erneut schwache Freiwurfquote von nur 25% (2 von 8) ließ keine Verkürzung des Abstandes zu, sodass es nach dem 3. Viertel 53:62 hieß.

Wäre früher das Team eingeknickt zeigte sich die BSG kämpferisch und hoch konzentriert im  4. Viertel. Coach Laukaitis stellte auf eine Ganzfeldpresse um, die Ihre Wirkung zeigte. Viele Ballverluste des MTV führten zu einem 11:0 Lauf der BSG und nach weiteren 2 Minuten zur ersten Führung seit den Anfangsminuten des 1. Viertels. Die Verunsicherten Lübecker trafen Ihre Würfe nicht mehr und so kam es zu einem Herzschlagfinale, bei dem der in der letzten Sekunde gefoulte C. Pretzer der Lübecker an die Linie ging beim Stand von 76:75 für die BSG. Hier versagten dem Spieler aber die Nerven und beide Freiwürfe gingen daneben.

Der glückliche Sieg hält die BSG weiter im Rennen um den Aufstieg. Es kommt wohl zum Entscheidungsspiel gegen die Bienen aus Bargteheide, denen der Stachel mit einem hohen Auswärtssieg gezogen werden muss.

Punkte:  Sebastian Kinne 19, Jannik Dahmen 13, Janosch Harms 12, Matti Voß 9, Mathias Lau 7, Soran Hesse 5, Markus Feigl 4, Michael Oelrichs 4, Erik Schwang 2, Jotis Chorozidis 2, Kevin Schega 1, David Schiffmann 1

Geschrieben von Markus Feigl, Pressewart

Zurück zur Übersicht

Advertisements