Spielbericht 13.01.2019

2.Herren  BSG Kisdorf Kaltenkirchen gegen Travemünde Monte Mariners

Der Auftakt ins neue Jahr führte die 2. Mannschaft der BSG Kisdorf Kaltenkirchen nach Travemünde, zur uns noch unbekannten Mannschaft der Monte Mariners. Personell ein wenig dezimiert, bekam die Spielgemeinschaft Zuwachs des aus der 1. Herren in die 2. gewechselten Kevin Schega und Alexis Chorozidis. Alexis ist der erste Spieler in der jungen Geschichte der BSG, der diesen Sport in den eigenen Jugendmannschaften erlernte und jetzt zum allerersten Mal in den Wettbewerb in einer Herrenmannschaft reinschnuppern durfte. Das Team auf das Feld führte natürlich sein Bruder, Kapitän Jotis Chorozidis.

Im Gegensatz zu den bisherigen Spielen lief das Spiel der BSG aber überhaupt nicht rund. Viele Fehler im Angriff und mangelnde Abstimmung in der Verteidigung sorgten für eine chaotische und hitzige Atmosphäre. Man startete zwar mit 2 erfolgreichen 3 Punktewürfen und erarbeitete sich zwischenzeitlich eine 7 Punkte Führung, aber 6 Fouls, viele Ballverluste und Stellungsfehler forderten den Gegner dazu auf, selber zu Punkten. 18:14 wurde das Viertel gewonnen, aber von Spielfluss konnte keine Rede sein. Abstimmungsprobleme und mangelnde Aggressivität in der Abwehr sorgten dafür, dass der Gegner in Führung ging. Aber allmählich wurde der Kampfgeist der BSG langsam geweckt. Zwar ging das 2. Viertel mit 12:13 verloren, aber immerhin erkämpfte man sich die Führung zurück. Es war wieder eine Teamleistung, schon zur Halbzeit hatten 7 der 10 BSG Spieler gepunktet.

Ab dem 3. Viertel wurde so langsam auch der Spielfluss besser, die Disziplin hielt ganz langsam Einzug, aber noch mit sehr viel Potenzial nach oben. Das, was aber nach wie vor den haarsträubend vielen Ballverlusten gegenüber stand, war der Kampfgeist. Das gesamte Spiel konnte man mit ‚nicht schön, aber selten!’ titulieren, vor allem Kapitän Chorozidis schmiss sich voll rein. Der Rest der Mannschaft folgte, was in der Hinausstellung des besten Spielers und Topscorers der Heimmanschaft, Kapitän Dietz, zum Ende des 3. Spielabschnitts führte. Die Travemünder Dietz und Zdechlik hatten schon vor dem 4. Viertel ihr jeweils 5. Persönliches Foul voll, was sie zum Zuschauen in den letzten 10 Minuten zwang. Diese Schwächung und der Wille den Sieg mit nachhause zu nehmen, bescherte den Gästen einen 62:50 Sieg, was definitiv ein Erfolg des Kampfes und nicht des Schönspielens war.

Neben verschiedenen schönen Einzelaktionen hat Joshua Assogba wieder mit überzeugt. Erst zu dieser Saison dazugestoßen, lieferte er wieder einmal auch teilweise spektakulär ab und war mit 11 Punkten wieder vorn dabei. Aber vor allen Dingen das Debüt von Alexis Chorozidis überzeugt. Die Nervosität im ersten Herrenspiel verhinderte eine bessere Trefferquote, aber in Sachen Kampfgeist gehört er von der ersten Sekunde auf dem Platz zu den Führungsspielern. 15 Jahre alt und geht mit Aggressivität und Einsatz vorneweg, ein ganz starkes erstes Spiel, welches tierisch Bock auf mehr macht! Ganz offensichtlich hat er denselben Ehrgeiz wie sein Bruder, der Kapitän war mal wieder Topscorer mit 17 Punkten und ist als ordnendes Element schwierig wegzudenken aus dem Spiel der BSG.

Es spielten: Jotis Chorzidis (17 Punkte), Joshua Assogba (11), Lars Schröder (8), Michael Oelrichs (8), Marius Stock (6), Silas Matern (5), Alexi Chorozidis (3), Matz Lange (2), Ragnar Schwill (2) und Kevin Schega

Spielbericht von Marc Bockhold, 2.Herrencoach

Zurück zur Übersicht