Spielbericht 08.11.2015

2. Herren BSG Kisdorf/Kaltenkirchen gegen SV Tungendorf Neumünster

Da beide Teile des neuen Trainergespanns von Michael Oelrichs (Oeli) und Marc Bockhold verhindert waren, übernahm David Schiffmann dieses Mal die Rolle des Coachs.

Gleich zu Beginn konnte die BSG 6:0 durch ihre beiden Topscorer Rico Klimpel und Lukas Dahms (Beide je 24 Punkte) in Führung gehen und weitere Punkte würden folgen. Im 1. Viertel zeigten sich die Spieler der 2. Herren stark und waren dem Team aus Neumünster überlegen. Mit zehn Punkten Vorsprung gewannen die Kisdorfer und Kaltenkirchener das Viertel 27:17.

Das 2. Viertel verlief eher verhalten und es konnten weniger als halb so viele Punkte wie im 1. Viertel erzielt werden, wohingegen der SV Tungendorf Neumünster zunehmend ins Spiel kam. Viele Angriffe der BSG wurden zudem mit Fouls gestoppt und die erhaltenen Freiwürfe nicht verwandelt, was zu einem Viertelergebnis von 17:12 für die Gegner führte, die somit auf fünf Punkte zur Halbzeitpause an die BSG herangekommen waren 39:34.

Ins 3. Viertel startete das Team der 2. Herren wieder stark mit einem 8:0 Lauf. Auch im weiteren Verlauf zeigten sie sich überlegen und schlossen das Viertel mit einem Dreier von Lukas Dahms ab, wodurch sie das Viertel mit 21:11 gewannen.

Das letzte Viertel verlief ausgeglichen. Die Defence stand und in der Offensive punktete die Mannschaft der BSG Kisdorf Kaltenkirchen weiter für ihren verdient erkämpften Sieg.

Mit 81: 65 gewann die Spielgemeinschaft gegen das Team aus Neumünster. Siehe unten.

Es spielten: Rico Klimpel und Lukas Dahms (je 24 Punkte), Soran Hesse (11), Sascha Möller (10), Niclas Hesse (8), Julius Völkl (3), Christian Stenull (1), Marc Kähler, Dominik Gerngross, Misbah Din 

Zum Ende hin soll noch berichtet werden, dass durch ein Missverständnis zwischen Trainer und Kampfgericht ein Spieler nicht auf dem Spielberichtsbogen stand. Ein Versehen, das kurz nach dem Einwechseln des Spielers auffiel und ein sofortiges Auswechseln nach sich zog. In wie weit eine Strafe deswegen droht, muss der BVSH entscheiden. Wir können uns nur entschuldigen für dieses Versehen und auf keine schmerzlichen Konsequenzen hoffen, da der Spieler zudem schon unverdient bestraft wurde durch das sofortige Wiederauswechseln.

Der BVSH hat entschieden. Das Spiel wird 0:20 für  die Gegner gewertet.

Geschrieben von Erik Schwang, Homepage Verwaltung


 

IMG_1253 IMG_1258 IMG_1263 IMG_1265 IMG_1268 IMG_1270

.

Zurück zur Übersicht

 

Advertisements