Spielbericht 02.12.2017

2.Herren BSG Kisdorf Kaltenkirchen gegen TuS Esingen Eagles

Der Trip zum TuS Esingen war für die 2. Mannschaft der BSG ein richtiger Schock zur rechten Zeit. Kam man noch bei der in der bisherigen Spielbilanz gegen Esingen aus den Test- und letztjährigen Spielen als ungeschlagen zu den Eagles, gab es dieses Mal aber mal gar nichts zu holen für den Tabellenführer.
Von der 1. Sekunde an waren die Spieler aus Tornesch den Spielern der BSG in Sachen Wille und Intensität überlegen. Die Heimmannschaft startete mit einem 10:0 Lauf in das Spiel und die Gäste hatten zu keinem Zeitpunkt ein Mittel dagegen. Die Einstellung auf dem Platz hatte in den ersten 3 Vierteln zu keiner Sekunde Kreisklassenformat, ein mannschaftliches Aufbäumen war nicht zu erkennen. Umstellungen in der Defense, Auszeiten, Personalwechsel, nichts half den Lauf der Eagles auch nur im Ansatz zu stoppen. Nur vereinzelt wussten die Spieler aus dem Kreis Segeberg hier und da zu überzeugen, lagen zur Halbzeit aber vollkommen zurecht mit 29:48 zurück. Selbst der Versuch der Mannschaft auf eine Traineransage in der Halbzeit zu verzichten und sich selbst wieder zu Leistung zu motivieren, trug keine sichtbaren Früchte.

Einzig das letzte Viertel ließ ganz leise erahnen, warum die Spielgemeinschaft noch ungeschlagen von der Tabellenspitze grüßte. Mit einem Mal war der zuvor so lange eingeforderte Kampfgeist wieder da. Angeführt von Kapitän Chorozidis und Agressiveleader Schröder wurde die BSG wachgerüttelt. Die Gäste bissen sich in jedem Zentimeter Hallenboden fest und machten hohen Druck auf die Gastgeber. Alle Spieler auf dem Platz wollten sich nicht geschlagen geben. Der Kampf auf dem Platz war nicht nur spür-, sondern auch zählbar, was sich in insgesamt 27 Fouls der Heimmannschaft und der Aufholjagd der Gäste äußerte.
Das letzte Viertel ging deutlich mit 30:21 an die BSG, das Spiel allerdings noch deutlicher und ebenso verdient mit 74:90 an die Eagles. Zwar war es auffällig, dass die TuS Spieler alles aus dem Feld trafen, was Ihnen einfiel, das war aber nur das Häubchen Sahne auf dem Kuchen. Vermischt mit der schlechtesten kämpferischen Leistung der BSG seit Bestehen des Vereins führte zur ersten Niederlage seit langem.

Positiv auffallend an diesem Abend waren die beiden jüngsten Spieler Matz Lange und Dustin Leonhard, die bei Ihren kurzen Einsätzen kämpferisch voll zu überzeugen wussten, Routinier Oelrichs, der die BSG vor allem im 1. Viertel latent am Leben erhielt und die Wachrüttler und Anführer des letzten 10 Minuten Kampfes Chorozidis und Schröder.

Es spielten: Michael Oelrichs (16 Punkte), Jotis Chorozidis (12), Lars Schröder (11), Benjamin Herbst (10), Tank Dahms (9), Niklas Hesse (6), Marius Stock (5), Matz Lange (4), Silas Matern (1),Ragnar Schwill und Dustin Leonhard 

Spielbericht von Marc Bockhold, 2.Herren Spielercoach

Zurück zur Übersicht

 

Advertisements