Spielbericht 12.03.2016

2. Herren BSG Kisdorf Kaltenkirchen gegen TSV Heiligenhafen

Mit einer verletzungsdezimierten Truppe von sieben Spielern und der Unterstützung von Erik Schwang ging es für die 2. Herren Mannschaft der BSG am Samstag nach Heiligenhafen, wo der Gastgeber uns zum wahrscheinlich letzten Basketballspiel in seiner näheren Basketballzukunft empfing. Nach längerer Abwesenheit von Coach Marc Bockhold war die taktische Abstimmung nicht auf dem erhofften Stand, Co-Trainer Erik Schwang hatte die Mannschaft aber gut betreut, musste aber seinerseits mit vielen verletzungsbedingten Schwankungen im Kader klarkommen. Die Motivation im Team war aber absolut top, gleichwohl wurde das 1. Viertel mit 23:6 verloren, da noch einige Justierungen in der Körperspannung und dem taktischen Verhalten in der Defense nötig waren. Auch traf der Gastgeber in den ersten zehn Minuten aus allen Lagen nach Belieben. Unbeeindruckt von dem krassen Rückstand ging die junge Truppe mit viel Kampfgeist und merklich aufgeweckter in das 2. Viertel. Die Defense stand und der starke Niklas Hesse läutete mit 4 Punkten in der ersten Minute gleich zu Anfang die Aufholjagd ein. Obwohl unerfahren und körperlich häufig deutlich unterlegen zeigte gerade die junge Centerreihe um Christian Stenull eine starke Steigerung auf beiden Seiten des Feldes, und so gewann man das 2. Viertel mit 16:8 und ging mit 9 Punkten Rückstand in die Halbzeit.

Heiligenhafen um Coach Scholz zeigte sich im 3. Viertel bei weitem nicht mehr so beeindruckt, und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der auf der Seite der BSG von Hesse und dem gut aufspielenden Marius Stock von beiden Seiten der 3er Linie geführt wurde, man kam bis auf 6 Punkte an den Gegner heran und gewann das Viertel knapp mit 19:17. Es waren allerdings die Unerfahrenheit in Verbindung mit der Rumpftruppe von den nur sieben BSG Spielern, die dem Gastgeber im letzten Viertel ein Abschiedsgeschenk bereiteten, der letzte Spielabschnitt wurde mit 21:6 abgeschenkt, bei denen Powerforward Silas Maten schnell mit 5 Fouls aus dem Spiel genommen wurde. Die Würfe von außen waren nun nicht mehr so zielsicher, und der Weg zum Korb wurde zu selten gesucht. Somit stand nach einer hoffnungsvollen und energetischen Aufholjagd zum Schluss eine 47:69 Niederlage zu Buche, die dem jungen Team allerdings einen großen Erfahrungssprung beschert und eine hoffnungsvolle Saison 16/17 erwarten lässt.

Es spielten: Niklas Hesse (14 Punkte), Marius Stock (12), Jotis Chorozidis und Luca Kraemer (je 7), Christian Stenull (4), Silas Matern (3) und Coach Marc Bockhold

Dem Gegner Heiligenhafen wünschen wir alles Gute, die Mannschaft wird sich wahrscheinlich auflösen, was aufgrund von talentierten Spielern wie Bussmann und Center Weyand einen Verlust in der Liga darstellt. Die Auswärtsfahrten von 90 Minuten werden wir sicher nicht vermissen, wohl aber die emotionalen, anspruchsvollen und immer angenehmen Duelle auf dem Feld!

Spielbericht von Marc Bockhold, 2. Herren Coach

Advertisements